Sonntag, 7. August 2011

Standpunkt, Ausgabe 44 - China-USA-Show


China’s Kritik an den USA: Die nächste Show auf der Weltbühne!

Wer sich bei den jüngsten Nachrichten aus China zu der US-Schuldenproblematik nicht vor Lachen den Bauch hält, hat keinen Humor. Die Attacken sind durch und durch scheinheilig. Chinas eigene Probleme sind selbst so gewaltig, dass die Angriffe auf die US-Schuldenpolitik nur einem Grund dienen, der Ablenkung.

Wir haben China’s Probleme hier auf diesem Blog schon hinreichend dokumentiert. Zuletzt als Top-Thema in der Ausgabe 22 und als Ergänzung unserer Jahresvorausschau für 2011 in Ausgabe 25/3. Bitte unbedingt dort nachlesen. Diese tiefgreifenden Schwierigkeiten werden, wieder einmal, von der medialen Zunft in diesem Zusammenhang überhaupt nicht bewertet.

Die Fakten in Kurzfassung: Geschätzten 2 Billionen US-Dollar Schuldenberg stehen 3,2 Billionen US-Dollar Währungsreserve gegenüber. Von diesen Schulden stehen bereits über 600 Milliarden „unter Wasser“. Die Provinzregierungen leben vollständig auf Pump. 60% des chinesischen BIP stammen von teilweise völlig sinnfreien Infrastrukturmaßnahmen und aus dem Immobilienmarkt. Mittlerweile entstehen Retortenstädte für 300.000 Einwohner, in denen maximal 5.000 Menschen leben. China bläst ständig weiter seine diversen Blasen auf. Irgendwann fliegen die dann nicht nur dem Land selbst, sondern der ganzen Welt um die Ohren. Die Inflationsrate liegt deutlich im zweistelligen Bereich, offiziell sind es 5,5%. Die Preise der Grundnahrungsmittel steigen teilweise um über 30%. Unruhen in weiten Landesteilen genau deswegen. Die Abhängigkeit von den westlichen Märkten ist immer noch irrational hoch. Die chinesischen Politiker hören es natürlich nicht gerne, aber China ist immer noch die Werkbank der Welt. Wirtschaftlich ist das Land bestenfalls ein Federgewicht. Das Pro-Kopf-BIP beträgt niedrige 6.567 $, selbst Griechenland bringt es auf 20.400 $. Steigt das durchschnittliche Wirtschaftswachstum um hohe 8% pro Jahr, so dauert es mehr als 20 Jahre, bis China das heutige deutsche Pro-Kopf-BIP von 40.875 $ erreicht. Eine wirklich nur sehr hypothetische Annahme, siehe unsere Blasen-Theorie.

China ist bis auf weiteres voll und ganz von der Entwicklung in den westlichen Industrienationen abhängig. Also ist es blanke Angst, wenn China jetzt auf die USA in harschem Ton losgeht. Getreu dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung.