Dienstag, 1. Januar 2013

Standpunkt 500 - Chart-Show 2012


Täglich stellen wir für unsere LeserInnen aktuelle und interessante Beiträge aus dem Internet zusammen, die wir mehr oder weniger kommentieren und ergänzen. Ideal für alle, die sich schnell informieren wollen. Normalerweise. Heute machen wir eine Ausnahme und haben  statt dessen eine Reihe von Charts zusammengetragen, die augenfällig machen, wie fest die Finanzkrise noch immer die ganze Welt im Griff hat. 

Wir zeigen, daß ausnahmslos alle Maßnahmen, die von den Politikern ergriffen wurden, um die Krise zu lösen, wirkungslos geblieben sind. Die Spitzenkräfte der Politik, weltweit vereint in der Gruppe der G20-Staaten, sind 2012 zahnlose Papiertiger geblieben. "Around the World" wurden am laufenden Band Gipfel produziert, die immer ohne greifbare Ergebnisse endeten. Die Abschlußerklärungen waren regelmäßig zu Papier gebrachte leere Worthülsen, nichtssagender Politiker-Speech eben. 

Die Menschen wurden belogen und betrogen, Hoffnungen sind geweckt worden, Versprechungen abgegeben, in Europa wurde mehrfach die Krise für beendet erklärt. Nichts davon ist tatsächlich eingetreten. Aktuell versucht sich wieder einmal Wolfgang Schäuble als Prophet (hier), während die Kanzlerin in ihrer Neujahrsansprache vor sehr schwierigen Zeiten warnt (hier). 

Die USA stürzen gerade über die Fiskalklippe (hier), China läßt politisch und wirtschaftlich die Muskeln spielen (hier, hier, hier), versteckt damit gigantische Probleme im Land, wie wir finden ganz erfolgreich, vor der Weltöffentlichkeit (hier). In Europa frißt sich die Krise unerbittlich weiter, mittlerweile ist sie in Frankreich (hier) und den Benelux-Staaten (hier, hier, hier) angekommen. Unbeachtet von der Öffentlichkeit stecken die skandinavischen Länder Dänemark, Finnland und Schweden, bereits tief in ihren eigenen Schwierigkeiten (hier, hier, hier). Über Osteuropa verlieren wir erst gar kein Wort, dort herrscht das blanke Chaos. Äußerst gefährlich für Österreich, dessen Banken und Unternehmen über viele Jahre hinweg traditionell dort stark investiert haben und unerbittlich von einer weiteren Verschärfung der Krise betroffen sein wird. 

In Deutschland wird 2013 gewählt und deshalb in einer konzertierten Aktion von Regierung, Opposition, Medien, Wirtschaft, usw., ein gigantisches Verdrängungsschauspiel aufgeführt, das eigentlich ein Drama ist. Leider aber einfach zu bewerkstelligen, da die Menschen in Deutschland sich standhaft weigern, aus der deutschen Geschichte zu lernen. Für sie fängt Geschichte erst bei der Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949 an (hier), statt zu Zeiten der Weimarer Republik (hier) und der dunklen Zeit von 1933 bis 1945 (hier), als es Österreichs schlimmstem Exportartikel, dem "GröFaZ" Adolf Hitler (hier, hier), gelang, in Deutschland die Macht zu übernehmen und das Land anschließend ins Verderben regierte. Von ihm stammt das folgende Zitat, mit dem sich heute noch die öffentliche Stimmungsmache treffend beschreiben läßt: "Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergesslichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig so lange zu verwerten, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Wort das Gewollte sich vorzustellen vermag."  Die Gültigkeit dieses Zitats beobachten wir tagtäglich in den Medien. Unseren LeserInnen raten wir in diesen Zeiten dringend zu einem Zitat von Immanuel Kant: "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" Wir möchten sie dabei tatkräftig unterstützen

2013 hat, viel mehr noch als 2012, das Zeug zu einem echten Krisen-Jahr. Gerade deshalb wünschen wir unseren Leserinnen und Lesern ein erfolgreiches Jahr, Gesundheit, Kraft und den Mut, notwendige Entscheidungen zu treffen, um die Krise optimal zu überstehen. 


Quelle: taubenberger-cartoons.de


Die folgenden Chart haben wir über das Jahr 2012 hinweg zusammengetragen. Sie zeigen ohne Worte die Brisanz in der Entwicklung der Finanzkrise 2008, der Krise in Europa und an anderen Stellen in der Welt. 


Finanzkrise 


Banken-Aktiva/Staatsschulden in % des BIP
 
Staatsschulden vs. Steuereinnahmen (%), Quelle: zerohedge.com


Quelle: spiegel.de

Quelle: risknet.de

USA


Quelle: bloomberg.com





Dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehende Erwerbsfähige ab 16 Jahre




USA: Beschäftige in Industrie und Dienstleistungen (Mio.)



US-Arbeitslosenquoten im Vergleich


US-Wirtschaftswachstum im Vergleich 


US-Inflationsrate im Vergleich

Europa


560 Mrd. € haben diese Banken den PIIGS-Staaten geliehen


Quelle: zerohedge.com




Quelle: focus.de







Quelle: zerohedge.com










Deutschland









Quelle: spiegel.de


Quelle: sueddeutsche.de


Quelle: Börsen-Zeitung










Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de


China




Quelle: zerohedge.com