Sonntag, 17. November 2013

Standpunkt 809 - Nachrichten-Ticker, 16.11.


Täglich stellen wir für unsere LeserInnen aktuelle und interessante Beiträge aus dem Internet zusammen, die wir mehr oder weniger kommentieren und ergänzen. Ideal für alle, die sich schnell informieren wollen. Wir bemühen uns darum, ausgewogen zu sein. Gegensätzliche Meinungen bekommen bei uns eine Chance... 

Fragen, Anregungen und Kritik einfach an der-oekonomiker@email.de schicken.

Für "Neuankömmlinge" und "Auffrischer" haben wir hier und hier unsere wichtigsten Blog-Beiträge zusammengestellt. Die "Gastbeiträge" gibt es hier.


Tagesthemen: Risiko Schattenbanken –  Alan Greenspan ahnungslos  – Hans-Werner Sinn vs. Mindestlohn


Top-Thema: "Die staatlichen Werkzeuge der Enteignung - eine Übersicht"
Es ist mittlerweile schon mehr als ein Jahr her, daß wir ein Update zu diesem wichtigen Thema hier für unsere LeserInnen zur Verfügung gestellt haben. Wir arbeiten schon längere Zeit an einem Upgrade. Unmittelbar nach der Bundestagswahl haben wir unseren Arbeitseinsatz erhöht, um unser neues Dossier kurzfristig zur Verfügung stellen zu können. Die lahmen Verhandlungen zur Bildung der Großen Koalition haben uns einen Strich durch diese Rechnung gemacht. Das Upgrade ist nach unserer Ansicht nur dann vollständig, wenn wir auch die Pläne der neuen schwarz-roten Bundesregierung berücksichtigen. Sicherlich werden die schlimmsten Vorhaben nicht öffentlich gemacht, trotzdem wird es eine Menge Indizien dafür geben, wo die politische Reise in der kommenden Berliner Regierungszeit in Deutschland und Europa hingeht. Außerdem beschäftigen wir uns, neben den zahllosen Methoden der Enteignung aus der deutschen Geschichte, mit den Vorschlägen von DIW und Boston Consulting Group zur Lösung der Krise in Europa, der virtuellen Währung Bitcoin, dem Zypern-Modell, den Plänen der EU zur Bankenrettung, außerdem mit Bargeldverbot, Kapitalverkehrskontrollen, Goldverbot und den Folgen der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismus.


The Unspoken, Festering Secret At The Heart Of Shadow Banking: "Self-Securitization" ... With Central Banks
(zerohedge.com) By now everyone has heard of securitization: the process whereby banks take risky assets on their books, package, tranche them, and then re-sell them to yield chasing fiduciaries of widows and orphans. The conversion process can be nebulous, usually involving a 20 year-old evil French mastermind working for Goldman, and a billionaire hedge fund manager, who select the worthless securities put into the weakest tranche, just so the abovementioned two parties can short it while misrepresenting their conflicts of interest, and make a boatload of money when the whole securitized structure implodes. The process usually takes place "off balance sheet" via Special Purpose Vehicles so it is completely unregulated, and as such allows massive leverage. According to many, the hidden leverage embedded in the securitization pipeline is what catalyzed the 2008 near-death experience of the financial markets. All of this is well-known to most. What however is certainly not known, because until a few days ago the concept did not technicall exist, is what emerged deep from the bowels of the FSB's 2013 "Global Shadow Banking report", and what is barely even defined anywhere in popular literature, which thus we have defined as the "unspoken, festering secret at the heart of shadow banking." Presenting self-securitization. Read more...

Kommentar: Ein Thema, das hierzulande in der Öffentlichkeit überhaupt keine Rolle spielt, sind die Schattenbanken. Dieser spannende Beitrag setzt sich mit diesem System und einem Teil seiner billionenschweren Risiken auseinander. Völlig unreguliert und unkontrolliert vervielfachen sie die Probleme der Finanzindustrie weltweit. Die Politik ignoriert das komplett. In Deutschland aus gutem Grund: Die politikergeführten Landesbanken stecken knietief in diesem Morast drin. Deshalb ist es besser. lieber nicht darüber zu reden. Noch zwei Grafiken aus dem Beitrag: 

"Judging by the countries whose shadow bank institutions are the most aggressive participants in "self-securitization", it gets clearer just what is going on here."


"Finally, what amount of circularly (non) securitized, central-bank backstopped securities are we talking here? Answer: $1,200,000,000,000."


Zum Begriff "Other Financial  Intermediaries" vergl.  FSB's "Global Shadow Banking Monitoring Report 2013" (hier).


Alan Greenspan: "Es ist unmöglich Blasen zu verhindern"
(format.at) Alan Greenspan, langjähriger Chef der amerikanischen Zentralbank Fed, über irrationale Menschen, gefährliche Erfolge und die Physikerin im Kanzleramt. Mehr...

Kommentar: Erstaunlich, wie unwissend, ahnungslos und verantwortungslos sich Greenspan heute gibt. In diesem Bewusstsein verstärkt sich unsere Sorge angesichts der Abgeordneten von Goldman Sachs, die heute an den unterschiedlichsten Stellen die Geschicke der Welt lenken.  


Ifo-Chef Sinn warnt vor Mindestlohn: „Vernichtet eine Million Arbeitsplätze“
(focus.de) Der Präsident des Ifo-Instituts Hans-Werner Sinn warnt im FOCUS vor einer gedankenlosen Umsetzung von Wahlversprechen: Bei einem flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro würden eine Million Arbeitsplätze wegfallen. Noch größere Sorgen bereitet dem Star-Ökonom die Rentenpolitik. Mehr...

Kommentar: Parasitärer Brandstifter.